Home

Webbasiertes Lernen unterstützt heute den klassischen Präsenzunterricht wirkungsvoll und ergänzt diesen um zeit- und ortsunabhängige Lernsituationen. Dies gilt insbesondere für den ICT-Bereich.

Unser Bildungssystem sieht sich mit einer zweifachen Herausforderung konfrontiert. Es muss zum einen die Kompetenzen vermitteln, wie man mit den neuen Medien und Technologien umgeht und sie effektiv nutzt; zum anderen eröffnen die neuen Technologien auch ungeahnte Möglichkeiten, Bildungsinhalte auf ganz andere Weise zu vermitteln als bisher. Kombiniert man herkömmliche Lernformen gezielt mit Elementen des e-Learnings, entsteht eine Mischung, die als hybrides Lernen bezeichnet wird. Diese Lernform beschränkt sich nicht nur auf das schulische Lernen, sondern ist auf alle Bereiche des lebenslangen Lernens übertragbar.

Hybrides Lernen bietet eine Reihe von Vorteilen. Die Instrumente des e-Learnings ermöglichen den Lernenden örtliche Unabhängigkeit und führen im Idealfall zu einer grösseren Selbständigkeit. Beim schulischen hybriden Lernen wird wie bis anhin ein Grossteil des geforderten Wissens im Präsenzunterricht vermittelt. Dieser zu grossen Teilen individualisierte Präsenzunterricht wird jedoch durch e-Learning-gestützte, selbstgesteuerte Lernphasen vertieft und erweitert.

Video-Tutorials studieren, Zusatzübungen lösen, mit Online-Tests sein Wissen überprüfen, Unterrichtspräsentationen gezielt aufarbeiten – take your choice! Selbstverständlich dürfen auch diejenigen Office-Tipps nicht fehlen, die man in den meisten Lehrmitteln vergeblich sucht. Und wer an innovativen Produktneuheiten interessiert ist, der wirft einen Blick auf die Rubrik «Gadgets & Co.». In diesem Sinne – viel Vergnügen!

Rainer Lubasch

Fachverantwortlicher & Chefexperte IKA
Wirtschaftsschule Thun